Die Unmenschlichkeit, zu der wir fähig sind …

Viruspsychose
Über die Entstehung von Massenpsychosen
1. Dezember 2021
Grabhände
Nicht wir brauchen die Gesellschaft, die Gesellschaft braucht uns …
21. Dezember 2021
Suchende Hände

 

In diesem beeindruckenden Videostatement berichtet die Altenpflegerin Ingrid Z. sehr offen und nachdenklich über Ihre Erfahrungen aus Ihrer Arbeit während der Pandemiezeit. Mit viel Selbstreflexion betrachtet sie auch ihren eigenen Anteil an den vielen unmenschlichen und erzwungenen Maßnahmen als Mitarbeiterin ihres Pflegeberufes und welche persönlichen Konsequenzen sie daraus für sich gezogen hat.

Wie können wir unsere Menschlichkeit bewahren und welchen Preis sind wir bereit dafür zu zahlen? Hier sehen wir ein Beispiel.

Prädikat: besonders sehenswert!

In der Hoffnung, dass Youtube das Video noch nicht gelöscht hat:

Foto: © magwood_photography – Pixabay

 

Kategorien:
Allgemein | Coronaismus | Gesellschaft | Menschenrechte

 

Schlagwörter:
Missbrauch | Pandemie | Sterben | Verantwortung | Wahnsinn